Kontakt

​​H: +43 650 / 503 527 1

T: +43 1 / 813 007 5​

viktoria.weber@gmx.at

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2017 by Viktoria Weber

Pferd – ReiterIn – Lächeln

03.12.2019

Zum dritten Mal haben im November meine Kollegin aus der Sportpsychologie und ich die Fortbildung zum Thema Kommunikation im Reitsport gestalten dürfen. Auch dieses Mal war es einfach SUPER! Denn der Titel „So bringen Sie Pferd und Reiter zum Lächeln. Professionelle und positive Kommunikation zwischen Trainer, Reiter und Pferd.“ hält was er verspricht.

 

Am Anfang der Idee eine Fortbildung zu Kommunikation im Reitsport zu machen, ereignete sich folgendes. Drei Mal ist mir das Thema Kommunikation bei einer Literaturrecherche einfach so geballt untergekommen. Auf der Suche nach Anhaltspunkten in der Literatur zu einem ganz anderen Thema, bin ich bei Anja Beran, Philippe Karl und Richard Hinrichs auf Kapitel gestoßen, die da zum Beispiel heißen: „der Reitschüler, der Reitlehrer, wie kann ich in der Reitstunde vermitteln.“ Unterricht, Vermittlung und die dafür nötige Kommunikation und Unterrichtstechnik wird zum Thema gemacht. Eigentlich hat mich das damals (vor ein paar Jahren ;) ) fast erstaunt, dass herausragende Ausbildner darüber schreiben. Aber dann ist mir klar geworden, dass herausragende Lehrer genau darüber schreiben müssen. Es geht schließlich um Vermittlung von Reittechnik und Reitkunst und das passiert über die Gestaltung von Unterricht!

 

Der Dreierkombination Pferd-Reiter-Trainer sind in den deutschen Richtlinien Band 1 drei Seiten plus eine gewidmet. Hier ein Merksatz daraus (Richtlininien Band 1, 2012, S. 21):

„Reitschüler und Pferde sollen nach den Grundsätzen der „klassischen Reitlehre“ ihren individuellen Anlagen entsprechend ausgebildet und gefördert werden. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem eine solide und vielseitige Grundausbildung von Pferd und Reiter.“

Ein typischer Merksatz, sehr trocken, aber sinnvoll. So trocken formuliert ist es schwer ihn im Alltag zu beherzigen. Formuliere für dich, was das für dich und deinen Unterricht bedeutet. Dann klappt das mit dem Beherzigen gleich besser. Ich mache das mit trockenen Merksätzen immer so.

 

Bei unserem (Christina und ich) dritten Gespräch zwecks Planung einer Fortbildungsveranstaltung hatte Christina die Idee zu Kommunikation im Reitsport zu arbeiten. (Dieser Punkt ist im ersten Teil frei erfunden, aber vielleicht war es auch schon so, so genau kann ich mich nicht mehr erinnern.)

 

Eben weil Kommunikation im Spannungsfeld Reiter-Trainer-Pferd etwas sehr komplexes und wichtiges ist und wir tolles Feedback bekommen haben, werden Fortsetzungen geplant. Für Teil 2 gibt es schon seit ein paar Wochen ein Konzept, Teil 3 wird gerade erarbeitet.

 

In diesem Sinne werde ich zwei Fortsetzungen zu diesem Artikel schreiben. Und zwar mit praktischen Tipps aus unserer Veranstaltung. Einmal für euch als Trainer und einmal für euch als Reiter und Reitschüler.

 

Vielleicht treffe ich einige von euch bei den kommenden Fortbildungen wieder, das würde mich freuen. Einstweilen wünsche ich euch Alles Gute für die nächste Zeit, habt Freude am Reitsport und beim Unterrichten!

 

Eure Vicky

 

 

1/6

 

 

Please reload

kürzlich gepostet

October 11, 2019

Please reload

Newsletter abonnieren