Longewickeln für Fortgeschrittene

Bevor die angekündigten Tipps für die ReiterInnen folgen hier noch ein anderes, gerade aktuelles Thema. Ich bin gerade erst von einer Fortbildung zurückgekommen und zwar von einer Fortbildung für die Zusatzqualifikation Longierabzeichen ÖIV. Drängt sich in euren Köpfen schon die Frage auf, was das ist? Die Antwort ist ganz einfach. Es gibt ganz neu jetzt auch in Österreich 2 Abzeichen um seine Kompetenzen beim Longieren unter Beweis zu stellen. Vorbild bei der ganzen Sache ist das deutsche Abzeichensystem. Jetzt kann man natürlich sagen, wofür soll das bei uns gut sein?! Ich als Trainerin finde die Sache gut. Durch dieses Longierabzeichen wird ganz klar das Longieren aufgewertet. Denn Fertigkeiten beim Longieren gehören meiner Meinung nach nicht nur zur Grundausbildung des Pferdes, sondern auch zur Grundausbildung von Pferdesportlern.


Wer mich und meine Arbeit kennt oder meine Beiträge über Social Media verfolgt, weiß, dass ich viel Bodenarbeit mit meinen Pferden mache. Longieren ist ein wichtiger Teil davon. Die Zugänge zum Longieren können sehr unterschiedlich sein. Zum Beispiel, mitgehen – ja oder nein? Longieren nur im Longierzirkel? Wie groß soll der Zirkel sein, auf dem man longiert?


Bei den Longierabzeichen wird nach den Grundlagen der FN gearbeitet. Das heißt, kein Mitgehen sondern Standort in der Mitte des Zirkels. Longieren im Longierzirkel kann zu Beginn der Ausbildung sinnvoll sein, jedoch muss Acht gegeben werden, dass das Pferd nicht anfängt einfach nur an der Bande zu kleben. Was die Größe des Zirkels betrifft, so gilt große Zirkel sind einfacher und Fördern Balance und Gangqualität. Kleine Zirkel verlangen mehr Biegung, so wie auch beim Reiten.


Doch nun zum Wichtigsten! Der Umgang mit der Longe. Dieses lange Ding verlangt einem schließlich einiges ab, wenn man sich und sein Pferd nicht gefährden möchte.


Longenwickeln für Fortgeschrittene


  • Die Longe ist immer ordentlich gewickelt, auch im Kasten – Kannst du dich an den Beitrag auf Instagram erinnern? :)

  • Keine Knöpfe in der Longe, die das Gleiten der Longe verhindern könnten.

  • Die Longe ist immer so gewickelt, dass sie von den Fingern wegfällt!

  • Das bedeutet, dass beim Handwechsel die Longe umgewickelt werden muss.

  • Die Longe ist bei der Arbeit nie am Boden.

  • Mit richtig aufgewickelter Longe ins Viereck, d. h. schon am Putzplatz bzw. beim Rausholen aus dem Kasten die Longe richtig gewickelt vorbereiten.


Eine Menge Punkte, auf die man da achten soll um dem Verwurschteln der Longe vorzubeugen.

Der beste Tipp zum Schluss: übe Aufwickeln immer wieder im Trockentraining und zwar mit Handschuhen! So bekommst du Routine mit den Handschuhen und richtest am Viereck kein Longenchaos an.


Alles Liebe,

Eure Vicky




0 Ansichten
Kontakt

​​H: +43 650 / 503 527 1

T: +43 1 / 813 007 5​

viktoria.weber@gmx.at

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

© 2017 by Viktoria Weber